top of page

6 Steps to become unique - Wie Sie Ihre Employer Value Proposition am besten planen.

Aktualisiert: 1. Nov. 2022

Die Employer Value Proposition (EVP) beantwortet die Frage, was Sie als Arbeitgeber einzigartig macht. Nutzen Sie Ihre EVP, um Ihren Mitarbeitern ein Wertversprechen zu geben, um diesen zu visualisieren, weshalb Sie der richtige Arbeitgeber sind. Ein wesentlicher Vorteil, den Ihr Unternehmen Ihren Mitarbeitern bringt, ist die Art und Weise, wie Sie Ihre EVP in einem Satz definieren.


Doch was ist eigentlich eine Employer Value Proposition und wie baut man am besten ein solches Alleinstellungsmerkmal auf? Diese Fragen beantworten wir in diesem Artikel.

Was ist eine Employer Value Proposition?

Als klar definierte Positionierung ist die EVP das strategische Fundament aller Employer-Branding-Maßnahmen und sorgt für Glaubwürdigkeit, Nachhaltigkeit und Differenzierung. Dabei ist es wichtig, jedem Mitarbeiter nicht nur mitzuteilen, dass er Ihnen sehr wichtig ist. EVPs verschaffen Arbeitgebern einen Branding-Überblick und verdeutlichen, welche Ziele und Werte sie verfolgen. All diese Aspekte entscheiden darüber, ob Sie einen potenziellen Bewerber davon überzeugen können, dass Sie der richtige Arbeitgeber sind.


Betrachten Sie es also als einen Austausch zwischen Ihnen und ein Top-Talent. Was kann Ihre Unternehmenskultur den Menschen und ihren Fähigkeiten bieten? Wie wichtig ist es, Ihre Talente weiterzuentwickeln? Dies sind Fragen, auf die Sie auf alle Fälle immer eine optimale Antwort zur Verfügung halten sollten.


How to? 6 steps to become unique

Es ist wichtig, sich eines vor Augen zu führen:

Kein Wertversprechen eines Arbeitgebers ist gleich! Die Herausforderung besteht darin, Ihre einzigartigen Stärken zu identifizieren. Fragen Sie sich, mit welchen Argumenten Sie potenzielle Bewerber von sich überzeugen können.

Dabei sollten Sie einige wichtige Faktoren beachten. Hier sind 6 steps, die Ihnen dabei helfen können, Ihre EVP optimal auszubauen:


1. Zielgruppenanalyse

Bevor Sie damit beginnen, potenzielle Talente von Ihnen zu überzeugen, müssen Sie erst

einmal definieren, wen Sie ansprechen möchten. Wir empfehlen Ihnen eine allgemein gehaltene Employer Value Proposition zu entwickeln und diese anschließend auf bestimme Gruppen von Mitarbeitern zuzuschneiden, basierend auf die Position, für die neue Mitarbeiter rekrutiert werden – eine Art zielgruppenspezifisches Branding. Ganz gleich ob Ausbildungssuchende, Berufseinsteiger oder Berufserfahrene Fachkräfte, formulieren Sie Ihre Zielgruppenbeschreibung ganz genau aus, um diese auf ausgewählten Kommunikationskanälen zu veröffentlichen.


Denken Sie jedoch daran: Je genauer Sie Ihre Candidate Persona mithilfe einer Zielgruppenanalyse beschreiben, desto einfacher lassen sich wichtige Inhalte und passende Kommunikationsinstrumente für Sie als Unternehmen herausarbeiten.


2. Konkurrenzanalyse

Messen Sie unbedingt mittels einer Wettbewerbsanalyse, wo Sie im Vergleich zu Ihren Konkurrenten im Markt stehen. Decken Sie hierbei Ihre Stärken und Schwächen auf und stellen Sie sich folgende Fragen:

  • Welche Vorteile werden potenziellen Talenten von Ihrer Konkurrenz geboten?

  • Wer legt den Fokus auf dieselben Kandidaten wie Sie?

Orientieren Sie sich hierbei beispielsweise auf verschiedenen Karrierekanälen wie LinkedIn oder Xing, in denen Sie sich ein besseres Bild diesbezüglich verschaffen können.


3. Werteanalyse

Die Aufgabe ist es nun, Ihre Unternehmenswerte und Ihr Alleinstellungsmerkmal zu definieren. Bevor Sie hiermit beginnen, sollten Sie sich über die IST- und SOLL-Perspektive Ihres Unternehmens im Klaren sein. Bei der IST-Perspektive handelt es sich um nichts anderes als Ihren Status quo, also der aktuelle Stand, indem Sie sich befinden. Wo steht Ihr Unternehmen aktuell und was zeichnet Sie aus? Diese Fragen sollen hier ausformuliert werden. Die SOLL-Perspektive verschafft, wie der Name schon sagt einen Überblick, wo Sie als Unternehmen hinmöchten. Werfen Sie also einen Blick in die Zukunft und stellen sie klar, was ihre langfristige Vision ist. Main Focus sollte hierbei Ihre Unternehmenskultur sein, denn damit identifizieren sich Ihre zukünftigen Mitarbeiter.


Prosupo empfiehlt, eine Zugehörigkeitskultur in Ihrem Unternehmen zu schaffen, die für Vielfalt und Inklusion steht. Schließlich möchten sich all Ihre Mitarbeiter akzeptiert fühlen und jeden Tag motiviert zur Arbeit gehen. Ein Brainstorming kann Ihnen helfen, strategische Antworten hierfür zu finden. Machen Sie es sich nicht all zu kompliziert, letzten Endes ist dies kein Hexenwerk. Sie wissen nämlich ganz genau welches Ziel Sie verfolgen.


4. Die Claim

Nachdem Ihre Werte und Ihre Unternehmenskultur klar definiert sind, ist es nun wichtig sich mithilfe des optimalen Claims von der Konkurrenz abzuheben. Ein Mission Statement, der Ihre Gesamtphilosophie zum Vorschein bringen soll. Ihr Nutzen und Image wird hier mit wenigen Worten zusammengefasst und Sie vermitteln künftigen Talenten kurz, aber ausdrucksstark genug, wofür Sie als Unternehmen stehen - ein ausschlaggebender Punkt für Ihre Employer Branding.


5. Berufliche Entwicklung

Bietet Ihr Unternehmen gute Karriere- und Weiterbildungsmöglichkeiten, sollten Sie dies auf gar keinen Fall in Ihrer EVP auslassen. Werden Mitarbeiter unterstützt und motiviert, Ihre Fähigkeiten zu entwickeln, steigert dies die Produktivität und vor allen Dingen die Arbeitszufriedenheit, Ein wichtiger Aspekt, für eine langfristige Mitarbeiterbindung.


Geben Sie Ihren Mitarbeitern darüber hinaus die Möglichkeit, ihre Arbeit eigenständig und frei zu gestalten. Mit dem Laissez-faire Prinzip ermöglichen Sie Ihren Talenten, persönliche Erfahrungen und Ideen einzubringen und fördern somit nicht nur eine gewisse Unabhängigkeit, gleichzeitig geben Sie diesen auch ein überzeugendes Wertversprechen.


6. Arbeitsumfeld

Die Meisten Arbeitnehmer achten auf ein ansprechendes Arbeitsumfeld. Stilvolle Möbel oder die Versorgung der Mitarbeiter mit Obst oder einer hochwertigen Kaffeemaschine sind hier nur noch nebensächlich geworden.

Einen viel größeren Wert legen Bewerber auf eine gesunde Work-Life-Balance. Flexibilität im Berufsleben wird zunehmend wichtiger.


Angesichts der heutigen Herausforderung, neue Mitarbeiter zu gewinnen und diese zu halten, sind Unternehmen, die dafür bekannt sind, Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben zu fördern, zunehmend attraktiv geworden. Ein ausgewogenes Gleichgewicht unterstützt nicht nur das Engagement Ihres Mitarbeiters, es reduziert das Risiko, das Workaholics unbewusst in ein tiefes Loch fallen und anfällig für ein Burnout sind. Sie tun also was Gutes für Ihre Mitarbeiter und gleichzeitig profitieren Sie als Unternehmen von hochmotivierten Top-Talenten.

 

Schlusswort


Je personalisierter Ihre Employer Value Proposition ist, desto glaubwürdiger und vor allen Dingen wirkungsvoller wird diese sein. Verzichten Sie daher auf Formulierungen wie „Wir bieten gute Karrierechancen“ oder „Es warten vielfältige Aufgaben auf Sie“. Diese Sätze findet man wie Sand am Meer, sie wirken langweilig nicht ansprechend. Denken Sie daran: Einfache Komplimente wirken bei weitem nicht so attraktiv wie eine ausführliche Beschreibung von Hauptargumenten.


Prosupo unterstützt Sie als Arbeitgeber eine Love Brand für zukünftige Mitarbeiter zu werden. Von Leadership, HR bis hin zur internen Kommunikation – Je nach Positionierung entwickeln wir mit Ihnen zusammen Employer-Branding-Maßnahmen und sorgen für eine durchgängige Employee Experience.

Commentaires


bottom of page